Willenserklärung der Vorstände des TuS Wandhofen und des Vfl Schwerte

Die Voststände des TuS Wandhofen und des Vfl Schwerte sprechen sich für eine Fusion beider Vereine aus. Auf einer gemeinsamen Informationsveranstaltung soll die Planung den jeweiligen Mitgliedern vorgestellt werden. Anschließend sollen diese in einer Abstimmung ihr Votum abgeben.

Eine wesentliche Voraussetung der Fusion ist die zwingende Standortverlagerung. Das neue Vereinsgelände soll am Wandhofener Bruch errichtet werden. Die Umsetzung erfolgt unter Berücksichtigung der mit beidenbisherigen Vereinen ausgearbeiteten Infrastruktur.

Der Fusionswille hat sich durch intensive Gespräche der Vorstände mit den Vereinsgremien, der Verwaltung der Stadt Schwerte und der Politik entwickelt. Grundlage dieser Erkenntnisse sind folgende Faktoren:

1. Für die Nutzung des Sportzentrums von zwei oder mehr eigenständigen Fußballvereinen sind keine optimierten wirtschaftlichen Ergebnisse in der Organisation des Spielbetriebes, des Sponsorings, des Marketings und der gastronomischen Möglichkeiten gegeben.

2. Mit der Fusion und Standortverlagerung werden die politischen Ziele zur Reduzierung der Sportanlagen erfüllt. Diese sind gutachtlich bestätigt worden.

3. Die Vereinsführung sind sich bewusst, dass der Stadt Schwerte durch die Coronakrise erhebliche finanzielle Mehrbelastungen entstehen können. Durch die Zusammenlegung der Vereine und die Auslagerung auf einen neuen Standort hat die Stadt wirtschaftlicheVorteile - auch im Sinne der sportlichen Ausrichtung. Auf den alten Vereinsgeländen des Vfl und des TuS entstehen für die Stadt Schwerte ein finanzieller Zugewinn, dem sich die Vereine nicht verschließen werden.

4. Mit einem neuen Stadion wird in Schwerte ein optimiertes Umfeld für den Sport geschaffen. Ein Aushängeschild, in der sich veränderndenWelt des Profisports zum Amateursport.

5. Den Vorstanden beider Vereine ist bewusst, dass die Pläne insbesondere für die Traditionalisten ein empfindliches Thema sind. Um weiterhin zukunftsfähig aufgestellt zu sein und der Jugend ansprechende Bedingungen zu bieten, müssen jedoch alteWerte weichen. Nur so ergeben sich Chancen für die Gegenwart und Zukunft. Die Mitglieder auf der Informationveranstaltung stehen in der Verantwortung zur Fusion und dem damit verbundenen zielführendenFortbestand, eines sportlich und wirtschaftlich funktionierenden Fußballvereines - wie auch immer dieser am Ende zu benennen ist!

Ansprchpartner TuS Wandhofen: Dirk Wever

Ansprchpartner VfL Schwerte: Bernd Arnhold

 
aktuellste Einträge
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • YouTube-Classic